Hautwissen Ratgeber Trockene Haut an den Beinen – Hilfreiche Pflegetipps
Frau mit trockener und schuppiger Haut an den Beinen

Trockene Haut an den Beinen – Hilfreiche Pflegetipps

Trockenheit an den Beinen, raue Knie oder schuppige Schienbeine sind nicht nur unangenehm, sondern weisen auch darauf hin, dass es der Haut an diesen Stellen an Feuchtigkeit und Pflege fehlt. Doch was genau ist die Ursache für raue und trockene Haut an den Beinen und was können Sie tun, um der ausgetrockneten Haut wieder genug Feuchtigkeit zu spenden? Erfahren Sie Tipps und Tricks, wie Sie trockene Haut an Ihren Beinen vermeiden können.

Trockene Haut an den Beinen erkennen

Trockenheit an den Beinen kann sich durch unterschiedliche Erscheinungsformen bemerkbar machen. Meist bemerkt man, dass die Haut rau oder schuppig ist, aber auch feine Linien oder gar Risse können sichtbar werden. Wenn Sie zu extrem trockener Haut neigen, bemerken Sie vielleicht einen Juckreiz oder ein unangenehmes Spannungsgefühl. Die häufigsten Stellen, an denen sich Trockenheit an den Beinen bemerkbar macht, sind Knie, Schienbeine und Knöchel.

Ursachen für trockene Haut an den Beinen

Aber warum neigt Ihre Haut zu Trockenheit an den Beinen? Die Trockenheit ist im Allgemeinen ein Anzeichen dafür, dass der Feuchtigkeitshaushalt nicht mehr im Gleichgewicht ist und es der Haut an Feuchtigkeit fehlt. Gründe dafür können Veranlagung, das Alter oder auch die Einnahme von Medikamenten sein. Mit dem Alter wird die Haut oft trockener und dünner – man spricht auch von einer sogenannten Pergamenthaut. Weil die Haut an den betroffenen Stellen sehr fein und dünn ist, kann es außerdem schnell zu Wunden kommen. Im Fall von trockener Haut an den Beinen ist das Schienbein davon häufiger betroffen.  Aber auch äußere Faktoren oder mechanische Reize können trockene Haut an den Beinen verursachen und haben Einfluss auf den Feuchtigkeitshaushalt Ihrer Haut. Eine zu enge Jeans kann an Ihrer obersten Hautschicht reiben, wodurch es vermehrt zu Hautschuppen kommen kann. Durch die Reibung wird die natürliche Hautbarriere geschwächt wodurch die Haut an Feuchtigkeit verliert und austrocknet. Kleine, trockenheitsbedingte Linien und Risse sind die Folge, die die Haut rau und ungesund aussehen lassen. Wenn die Haut trocken ist, verschlechtert sich auch die Funktion der Hautschutzbarriere, nämlich die Feuchtigkeit zu regulieren. Dadurch verliert die Haut noch schneller an Feuchtigkeit und die Folge ist die Austrocknung der Haut an den Beinen.

Wie entsteht trockene Schuppige Haut an den Beinen - Grafik

Trockene Haut durch Jahreszeitenwechsel

Trockene Haut an den Beinen kann aber auch Wetter abhängig sein. Je nach Jahreszeit muss sich die Haut an die unterschiedlichen klimatischen Bedingungen anpassen – im Sommer zum Beispiel an die erhöhte Sonneneinstrahlung und im Winter an die trockene Heizungsluft. Diese Veränderungen können zusätzliche Belastungen für die Haut darstellen und schließlich zu Trockenheit an den Beinen führen.   

Hilfreiche Pflegetipps gegen trockene Haut an den Beinen

Peelen und Öl

Greifen Sie bei trockener Haut an den Beinen am besten zu einem Öl-Peeling. Dieses macht die Haut glatt und geschmeidig und pflegt sie intensiv – in nur einem Schritt! Außerdem befreit das Peeling abgestorbene Hautschüppchen und beruhigt so das Hautbild. Das Öl nährt die schuppige und trockene Haut an den Beinen, sodass diese wieder besser die Feuchtigkeit speichern kann. Ein Öl-Peeling für trockene Beine kann z.B. mit Meersalz hergestellt werden: Hierfür eine halbe Tasse Olivenöl mit grobkörnigem Meersalz mischen bis eine homogene Masse entsteht.

Öl-Peeling gegen trockene und schuppige Haut an den Beinen

Geeignete Pflegeprodukte

Denken Sie daran, Ihren trockenen Beinen jeden Tag Feuchtigkeit zu spenden, indem Sie nicht fettende und Feuchtigkeit spendende Cremes verwenden. Greifen Sie außerdem zu einer Bodylotion, die einen geringen Fettgehalt hat. Idealerweise enthält Ihre Pflege natürliche Feuchtehaltefaktoren wie Urea. Tragen Sie die Creme bei trockener Haut an den Beinen nach der Reinigung am besten zwei Mal am Tag mit kreisenden Bewegungen auf –  dies verbessert die Aufnahme der Feuchtigkeit und der Wirkstoffe. Auch bei Ihrem Duschgel sollten Idealerweise auf ein pH-neutrales und mildes Produkt zurückgreifen.

Lauwarme Dusche und Sanfte Rasur

Vermeiden Sie bei trockener Haut an den Beinen heiße Bäder und achten Sie darauf, lieber lauwarm und nicht zu lange zu duschen. Durch zu heißes Wasser wird der natürliche Fettfilm von der Haut gespült und die Haut kann vermehrt zu Trockenheit neigen. Außerdem sollten Sie auch beim Rasieren darauf achten, dass Sie einen milden, pflegenden Rasierschaum benutzen, denn die Rasur kann Stress für trockene Beine bedeuten. Besonders nach dem rasieren sollten Sie Ihren Schienbeinen besonders Aufmerksamkeit schenken und diese mit einer geeigneten Bodylotion pflegen.

Produkt-Tipps bei trockener Haut an den Beinen

Zurück
Weiter